Mekong Tour (16.01): Schwimmende Märkte auf der Lebensader Mekong, einem der größten Flüsse Südostasiens

    Ein weiteres Highlight war die Mekongtour. Der größte Fluss Südostasiens erstreckt sich von Laos über Kambodscha nach Vietnam, wo er dann im Meer mündet. Wir buchten eine kleine Tour nur für uns drei und hatten so viele Freiheiten. Wir stiegen in unser kleines Boot und fuhren zum schwimmenden Markt, wo wir dann einer Frau verschiedene Früchte abkauften. Darunter auch die Stinkfrucht Durian, für die einige Hotels sogar Verbotsschilder aufhängen, da der Raum noch drei Tage später nach dieser Frucht riecht. Es ging weiter vorbei an Fischern, kleinen Dörfern und dem Leben auf dem Wasser des Mekongs.

    In einem kleinen Dorf am Fluss aßen wir einen typischen Fisch und nahmen danach die Fahrräder um das Dorf weiter zu erkunden. Unser Guide zeigte und erklärte uns viel. Zum Beispiel, wie das Reiskokosnusspapier hergestellt wird, das dann am Fluss in der Sonne trocknet. Nach einer kurzen Pause in den Hängematten hörten wir traditionelle Gesänge, wobei man sagen muss, dass das häufige Wechseln der Stimmlagen eine ganz andere Musikart ist wie man sie jemals gehört hat. Zum Sonnenuntergang stiegen wir um auf ein kleines Floß, das uns durch die überfluteten Mangrovenwälder brachte. Spät abends kamen wir zurück und trafen uns mit dem Bekannten aus dem Flugzeug (Cao) in einem sehr guten Restaurant. Er lud uns auf vietnamesische Spezialitäten ein, darunter auch Hühnerhoden.

    Comments are closed.