Osaka (10.02): Wer schläft den ganzen Tag im SkyTower!?

    Da ich in Osaka total fertig ankam setzte ich mich in die Fernbus-Ankunftshalle in einen gemütlichen Sessel und musste erst einmal schlafen. Fieber und Nachtbus hatten mich bei diesem kalten Wetter zu sehr mitgenommen. So schlief ich 5 Stunden bis ich mich aufraffen konnte. Ich musste schon bald los zu meinem Flug nach Okinawa, einer Insel mit eher mildem Klima. Darauf freute ich mich sehr. Endlich wieder angenehme Temperaturen. In dem Gebäude (Umeda Sky Building), in dem ich geschlafen hatte war das Floating Garden Observatory. Die Brücke zwischen den zwei Gebäuden, die ein Loch in der Mitte hat, wo zwei Glastunnel-Rolltreppen nach oben ragen, sieht ein bisschen wie aus einem Science-Fiction Film aus. Ich schaute mir die Skyline von Osaka an um zumindest noch ein wenig etwas von dieser Stadt gesehen zu haben und machte mich dann auf den Weg zum Flughafen. Mangelnde Englischkenntnisse erschwerten mir den Weg zum Airportbus, der eigentlich nur einige 100 Meter entfernt losfuhr.

    Comments are closed.