Okinawa (10.2-12.2): Die einzige tropische Insel Japans verschlafen

Okinawa sollte eigentlich eine entspannte Zeit am Strand werden. Schön relaxen und sich von Schneesturm, Fieber und dem vielen Hin- und Herreisen erholen. Ich buchte ein schönes kleines Guesthouse ein wenig nördlich des Flughafens. Als ich ankam ging ich zur Touristeninfo, wo mir die Frau in gebrochenem Englisch erklärte, dass es dorthin keine direkten Busse vom Flughafen gibt und ich erst einmal die Metro zur Hauptbustation nehmen sollte. Von dort gäbe es dann Optionen. Gesagt getan. Leider wurde ich als ich ankam von Bus zu Bus geschickt und dann letztendlich in das Büro zweier Busunternehmen. Resultat: Ich hätte einen Bus vom Flughafen aus nehmen sollen und in einer anderen Stadt umsteigen. Taxikosten: 80-100€. Verdammt, dachte ich mir.

weltreise-japan-okinawa01

Ich war totmüde und gar nicht in Stimmung Preise runterzuhandeln oder zu trampen. Also entschied ich mich in Okinawa Stadt zu bleiben und schlief praktisch zwei Tage durch. Auch das Wetter spielte nicht so richtig mit und es regnete leicht, wobei die Temperaturen um die 20 Grad sehr angenehm waren nachdem es in Yokohama und Tokio einen der schlimmsten Schneestürme seit Jahrzehnten gegeben hatte. So konnte ich leider den wahren Charme der einzigen tropischen Inselgruppe Japans nicht genießen. Dafür flog ich erholt und ausgeschlafen weiter nach Taipeh.

Comments are closed.