Krka Nationalpark: Touristisch aber sehenswert

    Am Montag startete ich, nachdem Check-out in dem gemütlichen Hostel Sibenik, meinen Trip in den Krka Nationalpark. Der Bus ab Sibenik fuhr nicht sonderlich oft. Ich nahm den Bus um 11:15 und dache. Super dann bist du ca. 12:30 im Park und kannst bis abends bleiben. Leider sind die Zeiten der Fähre und des letzten Busses nach Sibenik nicht gut abgestimmt. Der Bus fährt 17:00 Uhr und die letzte Fähre geht um 16:30 und braucht ca. eine halbe Std. Dazu war es noch sehr überfüllt weswegen ich einige Zeit auf die Fähre und das Ticket für den Eintritt warten musste. So blieb mir Zeit con 13.30 Uhr bis 15:30. Habe trotzdem den gesamten Rundweg gemacht und konnte dann noch eine halbe Stunde ins Wasser (geht leider nur am unteren Wasserfall, alles andere ist Naturschutzgebiet). Die Plitvizer Seen haben mir besser gefallen, da sich die Touristen dort besser verteilen. Trotzdem ist Krka einen Besuch wert. Der Busfahrer auf der Hinfahrt gab mir auch nach viel artikulieren und gestikulieren zwei Tickets für 48 Kuna. Ich dachte vielleicht ist das Hin- und Rückfahrt, denn ich hatte vorher erfragt, dass es 24 Kuna pro Strecke sind. Auf der Rückfahrt wollte der Busfahrer nochmal 24 Kuna, was mich ein bisschen geärgert hat. Es waren zwar nur ca. 3 Euro, aber bei soetwas geht es mir um das Prinzip. Die Dame an der Businfo in Sibenik war sehr, sehr freundlich und meinte, dass es ihr sehr Leid tut. Sie gab mir 30 Kuna und meinte, dass sie nur will, dass ich mich in ihrem Land wohlfühle. Nachdem ich meinen 30 kg Rucksack geholt hatte ging es dann mit dem Bus weiter nach Split.

    Comments are closed.